Angkor - Wat ?

Die Tempelanlagen um Siem Reap, auch das " Achte Weltwunder " genannt,  zählen wohl zu den beeindruckendsten Monumenten des Weltkulturerbes. Sicher ist fast jedem die größte Tempelanlage Angkor Wat ein Begriff. Angor war das Herz des damaligen Khmer Reiches und hatte seinen Ursprung im Jahre 802 mit dem Aufbruch Jayavarmans II. nach Phnom Penh und fand sein Ende 1431, nachdem die Siamesen Angkor Thom plünderten.

Das ganze Gebiet war durchzogen mit Bewässerungsanlagen, die so für eine reiche Ernte sorgten und dem Volk der Khmer großen Reichtum brachte. Bis heute rätseln Wissenschaftler, wieso es zum Untergang dieses Reiches kam. Man nimmt an, daß die Bewässerungssysteme versiegten und dadurch die Region von der Bevölkerung verlassen wurde.

Man braucht schon einige Tage, will man auch nur einen Bruchteil der Tempelanlagen erkunden. Andererseits reicht das 3 Tages -Ticket aus, welches man erwerben kann, um die wichtigsten und schönsten Tempel zu besichtigen und gerade noch dem Tempelkoller zu entgehen. Was man heute noch von den Tempelanlagen sehen kann reicht aus, um einen ins Staunen zu versetzen.

                                                                   Angkor Wat aus der Vogelperspektive

Angkor Wat

Mit unserem Tuk Tuk Fahrer Sovann erkundeten wir nun die Tempelanlagen. Sovann sprach uns abends in Siem Reap auf der Strasse an, ob wir einen Tuk Tuk Fahrer bräuchten. Normalerweise tragen die zugelassenen Tuk Tuk Fahrer in Siem Reap eine braune Weste mit Nummer. Nicht so Sovann an diesem Abend. Auch von einem Tuk Tuk war weit und breit nichts zu sehen.   Zusätzlich war er blutjung, gerade mal 19 Jahre alt, wie er uns später erzählte, so daß mir das alles nicht ganz geheuer vorkam und ich erst mal abwinkte, wir würden es uns überlegen. Als wir schon fast die Strasse überquert hatten, lief er uns eiligst hinter her, faltete vor uns die Hände und mit einem schelmischen Lächeln auf dem Gesicht meinte er: " Please, give me a job. " Wer kann da schon nein sagen ? Wir heuerten ihn also für den nächsten Tag an und als sich herausstellte, wie nett und zuverlässig er war, hatte er ebenfalls für die nächsten beiden Tage einen Job.     

Pünktlich wie er war, stand er am nächsten morgen vor unserem Guesthose, mit Weste und Tuk Tuk. Unsere Tempeltour konnte starten.

                             Sovan                    Auf zur Tempelbesichtigung

Angkor Wat

Angkor Wat ist der Haupttempel der Anlage. Obwohl schon auf unzähligen Bildern gesehen, nimmt es einem doch erst einmal den Atem, steht man dann endlich selbst vor der mächtigen Tempelanlage. Und auch die vielen Besucher können einen nicht davon abhalten, in seinen Bann gezogen zu werden.

 

Angkor Wat

Angkor Wat     Angkor Wat

Angkor Wat

Angkor WatAngkor Wat

Angkor Wat

 

Angkor Thom

Ich muss zugeben, dieser Tempel hat mich mehr fasziniert, als Angkor Wat selbst. Riesige Gesichter zieren das Südtor und den Bayon, den mitten im Herzen von Angkor Thom stehendem Tempel. In ihm findet man viele Säulen mit den großen, in alle vier Himmelsrichtungen schauenden Gesichter.

Angkor Thom

Angkor ThomAngkor Thom

Angkor Thom

Angkor ThomAngkor Thom

Angkor Thom

 

Ta Phrom - Der Urwaldtempel

Man hätte für den Film Thomb Raider mit Angelina Jolie siche keine bessere Kulisse finden können, als diese Tempelanlage. Mystisch ranken sich die riesigen Wurzeln der Bäume um den Tempel und haben ihn fast in ihren Besitz genommen.

                          Ta Phrom

 

Ta PhromTa Phrom

Ta Phrom

 

 

Banteay Srei

Etwa 25 Kilometer vom Haupttempel Angkor Wat liegt der Tempel Banteay Srei. Vielleicht kennt der ein oder andere von euch den Spruch über Leute, die in ihrem Urlaub an vielen, verschiedenen Orten waren und noch mehr fotografierten. Man sagt ihnen nach, daß sie erst auf ihren Fotos zu Hause sehen, wo sie überall gewesen sind. Ich muß zugeben, hier erging es mir genauso. Wenn man 3 Tage lang nur Tempel anschaut, sieht man irgendwann die Feinheiten nicht mehr. Wir fuhren zu dieser Tempelanlage und waren etwas enttäuscht. Anstatt einen riesigen Tempelkomplex vor uns zu haben, wie bei den anderen Tempeln, erwartete uns hier ein kleiner Tempel und wir fragten uns, warum so viele diesen als etwas so Besonderes anpreisen. Erst auf meinen Fotos erkannte ich dann das Besondere. Der aus feinkörnigem, rötlichen Sandstein gebaute Tempel ist reich mit feinsten Verzierungen ausgestattet, die wirklich alle anderen Monumente Angkors an Feinsinnigkeit übertreffen.

 

Banteay SreiBanteay Srei

Banteay Srei

                                                                                                           

Banteay SreiBanteay Srei

Banteay Srei

                                                                                                                                               

 Banteay Srei

Und weils so schön war......

Banteay Kdei

                           Banteay Kdei

Wenn du noch mehr Bilder sehen möchtest,
Guckst du hier..... Guckst du hier..............

http://www.flickr.com/photos/httppetras-reiseweltcomphotos/sets/72157621840123039/show/